ALBANIEN - TRADITION TRIFFT AUF MODERNE


Albanien ist nach wie vor eines der unbekanntesten Reiseländer Europas. Dabei zeichnet sich das Land durch eine enorm reiche Kulturgeschichte zwischen Griechen, Illyrern, Römern,  Byzantinern, Slawen, Venezianern, Neapolitanern und Osmanen sowie durch eine abwechslungsreiche Landschaft zwischen Hochgebirge und Albanischer Riviera aus. Albaniens Hauptstadt  Tirana hat in den letzten 10 Jahren eine rasante Entwicklung genommen und sich zu einer sehr modernen, renovierten Stadt mit vielen neuen Gebäuden entwickelt. Diese Reise erschließt die  reiche Geschichte Albaniens von der Antike bis zur Gegenwart und wirft einen Blick auf die Zukunftsperspektiven des Landes in Europa.

 

Ihr geplanter Reiseverlauf:

1. Tag, 02.10.2024          Stuttgart – Tirana (A)

Sie fliegen voraussichtlich mit Austrian Airlines von Stuttgart über Wien nach Tirana. Ankunft voraussichtich um die Mittagszeit auf dem nach der albanischen Friedensnobelpreisträgerin Mutter Teresa benannten Flughafen, wo Sie von Ihrem lokalen deutschsprechenden Reiseleiter empfangen werden.

1 Übernachtung: Hotel Tirana****, Hotel Colosseo

 

2. Tag, 03.10.2024          Tirana – Cobo - Berat (F/M/A)

Der heutige Vormittag steht ganz im Zeichen der Hauptstadt. Sie beginnen im Zentrum der quirligen Metropole am Skanderbeg Platz, von dem aus die wichtigsten Straßen sternförmig abgehen. Zunächst besuchen Sie die wunderschöne osmanische Et´hem Bey-Moschee, das Nationalmuseum, welches einen hervorragenden Überblick über die albanische Kultur und Geschichte gibt, die Enver Hoxha Pyramide “Postbllok Checkpoint“, die als Denkmal für die kommunistische Isolation steht, das Wahrzeichen der Stadt, den 35 m hohen Uhrturm und das Bunkart Museum. Dieser streng geheime Atombunker ist jetzt ein neues Museum und beherbergt Fotografien und Ausrüstungsgegenstände, die die politische Verfolgung von etwa 100.000 Albanern von 1945 bis 1991 veranschaulichen. Aus architektonischer Sicht interessant ist die alte Villa Sali Shijaku des gleichnamigen albanischen Malers. Die Villa ist eine Darstellung der traditionellen Architektur von Tirana.  Sie sehen außerdem Werke der modernen Stadtarchitektur: die Reja Skulptur „The Cloud“ des japanischen Architekten und Künstlers Sou Fujimoto, das Air Albania Fußballstadion, den TID-Tower, den modernen Alban Tower und das moderne Hochhaus Tirana´s Rock – das 85 m hohe Gebäude in Büsten Form ist dem Nationalhelden Skanderbeg als Heldenstatue gewidmet. Nicht zuletzt besichtigen Sie das prominenteste Bauvorhaben der albanischen Hauptstadt „Downtown One“, ein Gewerbe- und Wohnturmkomplex im Zentrum der Stadt. Nach dem Mittagessen Fahrt zu einem Weingut, wo Sie geschmackvollen Wein und Raki nach altem Familienrezept verkosten, bevor es weiter geht in eine der ältesten Städte Albaniens, nach Berat. Über 2.400 Jahre andauernde Besiedlungsgeschichte haben hier ihre Zeichen hinterlassen. Den Beinamen „Stadt der tausend Fenster`“ trägt Berat zurecht: zahlreiche Häuser mit symmetrischen, großen Fenstern sind typisch für das Stadtbild. Schlendern Sie durch die Altstadt (UNESCO Weltkulturerbe) mit der schönen Zitadelle, über den alten Basar und an der Promenade des Osumi-Flusses entlang. Falls noch Zeit ist, legen Sie einen Stopp in Elbasan ein für eine kurze Stadtbesichtigung mit Burgmauer und den Ruinen der Basilika. Abendessen in einem lokalen Restaurant.

1 Übernachtung: Hotel Berat Portik****, portikhotel.al

 

3. Tag, 04.10.2024          Berat – Ardenica – Apollonia - Vlora (F/M/A)

Am Morgen besichtigen Sie die Burg von Berat „Kalaja e Beratit“ und die Gorica Brücke aus dem 18 Jh.  Im Onufri-Museum können Sie ausgesuchte Objekte der Buchmalerei aus fünf Jahrhunderten betrachten. Bewundern Sie anschließend die herrlichen Malereien und Schnitzarbeiten und lernen Interessantes über die Geschichte des orthodoxen Klosters Ardenica kennen. Weiter geht die Fahrt zur Ruinenstätte Apollonia. Mittagessen. Diese wichtige Ausgrabungsstätte war einst eine große Hafenstadt, von der heute nur ein geringer Teil der damaligen Siedlungsfläche ausgegraben ist.  Die Tour endet heute in Vlora, wo im Jahr 1912 die Unabhängigkeit Albaniens erklärt wurde. Mehr über dieses historische Ereignis erfahren Sie bei einem Besuch im Unabhängigkeitsmuseum. Gemeinsames Abendessen.

Übernachtung: Valza Boutique Hotel****, valza.al

 

4. Tag, 05.10.2024          Fahrt in den Süden – von Butrint nach Saranda (F/A)

Fahrt in den Süden Albaniens, wo Sie den Tag mit dem Besuch der Ruinenstadt Butrint (UNESCO Weltkulturerbe) beginnen. Butrint liegt auf einer kleinen Halbinsel inmitten wunderschöner Natur. Nach dem Mittagessen tauchen Sie ein in die Geschichte Albaniens. Im archäologischen Park begeben Sie sich auf die Fährten der Vorfahren und besichtigen die antike und sehr gut erhaltene Ausgrabungsstätte. Seit der Antike haben hier zahlreiche Zivilisationen ihre Spuren hinterlassen. Die ältesten Fundstücke stammen aus der Zeit des 8.  bis 10. Jahrhunderts v. Chr. Die zahlreichen Ruinen aus der Römerzeit zeigen u.a. ein Aquädukt, ein Amphitheater und eine Akropolis, für die damalige Zeit architektonische Meisterwerke. Weiterfahrt in die Küstenstadt Saranda. Das Abendessen nehmen Sie in der Burgfestung Lekursi ein. Von hier oben genießen Sie einen fantastischen Blick über die Bucht von Saranda. Sie wurde von Sultan Suleiman während seiner militärischen Kampagne gegen Korfu gebaut.

Übernachtung: Hotel Andon Lapa 4*, hotelandonlapa.com

 

5. Tag, 06.10.2024          Steinstadt Gjirokastra - Durres (F/A)

Heute besuchen Sie Gjirokastra, eine malerische, aus Stein gehauene Stadt aus der osmanischen Zeit. Nicht umsonst wird Gjirokastra auch Steinstadt genannt. Erkunden Sie die geschichtsträchtige Altstadt, die Heimatstadt des kommunistischen Diktators Enver Hoxha und UNESCO Weltkulturerbe. Sie besuchen die Burg, die Altstadt mit den typischen steingedeckten Dächern und den riesigen Freiluft-Bazar. Mittagessen und Weiterfahrt in die griechisch-römische Hafenstadt Durrës, auch bekannt unterm dem byzantinischen Namen Dyrrhachion. Hier besichtigen Sie das größte antike römische Amphitheater der Balkanhalbinsel. Bei einem Besuch der „Gjergj Kastrioti Skenderbeu” Cognac Fabrik, benannt nach dem gleichnamigen albanischen Fürsten, dürfen Sie den legendären Skenderbeu Brandy verkosten. Seit 1933 wird das landestypische Getränk mit seinem einzigartigen Geschmack und hoher Qualität gebrannt.

Übernachtung: Hotel Albanian Star****, harmonia-hotels.com

 

6. Tag, 07.10.2024          Shkodra - Kruja (F/A)

Fahrt nach Shkodra. Die aus historischer Sicht älteste Stadt Albaniens wird oft als „Tor zu den Albanischen Alpen“ bezeichnet. In Shkodra besichtigen Sie die Burg Rozafa und die Messi Bogenbrücke und haben einen schönen Blick auf den Shkodra See und die benachbarten Albanischen Alpen. Traditionelles Mittagessen in Shkodra und Weiterfahrt nach Kruja. Von Kruja führte der albanische Nationalheld George Kastrioti Skanderbeg den historischen Widerstand gegen das Ottomanische Reich im 15 Jh. Bei einem Spaziergang durch den alten Bazar mit Besichtigung der Festung und Skanderbegmuseum lernen Sie die Kleinstadt mit ihrem orientalisch-historischen Charme kennen. Abendessen in einem örtlichen Restaurant. Übernachtung: Hotel Panorama****, hotelpanoramakruje.com

 

7. Tag, 08.10.2024          Auf Wiedersehen!

Bevor Sie Ihre Heimreise nach Deutschland antreten, bleibt Zeit für einen Besuch auf dem Bazar oder einen Stadtbummel durch Kruja. Transfer zum Flughafen und Rückflug von Tirana über München nach Stuttgart.

 

____________________________________________

Änderungen aus wichtigem Grund vorbehalten - Ende der Reise
 

 

 

Servicegesellschaft der Bauwirtschaft mbH
Lessingstr. 11
73249 Wernau
Tel. 07153 . 93 86 0
E-Mail: mail@service.bauwirtschaft-bw.de

Die Servicegesellschaft - ein Unternehmen der Bauwirtschaft Baden-Württemberg e.V.